Mittwoch, 4. November 2015

Versteckte Schönheit - Balbersteine 04.11.2015


Heute lud mich meine Freundin Heidi auf eine Wanderung ein, die ich ursprünglich eher für einen "Spaziergang" hielt. Die "Balbersteine" sind ja gar nicht weit weg von hier (könnte ich über Dürnbach ohne weiteres auch zu Fuss erreichen), ich dachte bisher, das sind halt nette Felsen, an denen ein Weg hinaufführt. Aber dass diese Felsen so schön sind und der Weg ziemlich anspruchsvoll, war mir vorher nicht bewusst. Ich bin begeistert, aber gleichzeitig auch ein bisschen beschämt, dass so etwas Schönes in der eigenen Umgebung bisher an mir "vorbeigegangen" ist.

Das Streckenprofil: Höhenunterschied etwa 300 Meter -alles in allem sowohl beim Anstieg als auch beim Abstieg 390 Meter

Wir fuhren mit dem Auto nach Miesenbach, parkten in Balbersdorf und gingen los:

Ein schöner Waldweg, der bald recht steil wurde, aber gut zu gehen:

Ein Blick zur Dürren Wand hinüber, mal von einer ganz anderen Perspektive als sonst:


Wir kamen bei den ersten Felsen an und von jetzt an schaute und staunte ich - und war einfach nur begeistert. Vergass auch auf meine dzt. schlechte Kondition (es war aber eh eine langsame "Genusswanderung" :)

Meine Freundin Heidi, die heute mit ihrer schönen roten Jacke ein ideales "Fotomodell" für mich war, vor einer eisenhältigen Höhle:

Und weiter ging es entlang der tollen Felsen:

Und jetzt mussten wir durch diese Schlucht:

Jetzt ein weiteres Highlight: ein Felsentor!!!!!!!! sensationell schön!!!!! :)

Schweren Herzens trennte ich mich von diesem schönen Platz, aber es gab noch viele Schönheiten:

Ein schöner Blick hinüber auf die Hohe Wand zum "Waldeggerhaus":

und noch ein schöner Felsen:

Unsere Föhren hier sind ja ganz besondere "Überlebenskünstler". Kaum zu glauben, wo sie überall herauswachsen. Und hier in diesen unwegsamen Felsen waren in den 50-iger und 60-iger Jahren auch die Pecher unterwegs. Die ohnedies sehr schwere Arbeit war hier wohl besonders mühsam.

Aber noch geht es weiter, wir wollen auch noch zum "Mühlstein":

Jetzt wirds nochmals interessant, eine ziemlich steile Passage und ein sehr schmaler Durchgang (sehr dicke Personen sollten das lieber meiden *lol* )

und dann wieder in die Sonne: :)

Jetzt gehts noch etwas steil hinunter und wir müssen eine frisch gedüngte Wiese überqueren. Nun, als Bauerntochter halte ich diese "sehr ländlichen Düfte" schon aus *lol* Und Heidi war als Kind auch oft genug bei uns im Stall, also schreckt sie das auch nicht ab ;)


Ein Rückblick zum "Mühlstein" und ein Blick in unsere schöne Bergwelt, zwar etwas diffus, aber trotzdem schön:

Jetzt noch ein Blick zur Hohen Wand und dann über einen eher langweiligen Hohlweg und teilweise über die Strasse zurück zum Auto. Eine ganz tolle "Überraschungswanderung" geht zu Ende

1 Kommentar:

  1. So schöne Bilder. Ich wünsche euch noch viele schöne Herbsttage.

    AntwortenLöschen